AT-1 Kapital für Regionalbanken

Kapitaloptimierung durch Emission von AT-1 Kapital

Die erodierende Gewinnspanne, das dynamische Kreditwachstum und die steigende Belastung der RTF (Zinsänderungsrisiko) bringen zunehmende Anspannung in die Eigenkapitalausstattung der VR-Banken. Zusätzliches Kernkapital (AT-1 Kapital) ist eine attraktive Möglichkeit zur Vermeidung von Kapitalengpässen und zur weiteren Steigerung der Profitabilität. Eine Emission von AT-1 Kapital erschließt mehrere auch kombinierbare Optionen: Wachstumspotenziale im Kreditbuch, neuer Spielraum im Zinsänderungsrisiko, kurzfristige Ertragsoptimierung durch Nutzung des TLTRO-Programms der EZB in Kombination mit attraktiven Depot-A Investitionen. Die Nettorendite bewegt sich dabei in Abhängigkeit der individuellen Strategie zwischen 7 % und 12 % des eingesetzten Kapitals.

Bisher hatten VR-Banken aufgrund kleiner Ticket- Volumina, hoher Emissionskosten, fehlenden Pricing- und Bewertungsmodellen, stark eingeschränkter Liquidität und schlechter Platzierungsfähigkeit keinen Zugang zum Kapitalmarkt für AT-1 Kapital. Durch Bündelung unterschiedlichster AT-1 Emissionen in einem Investmentfonds („CARD“) in Verbindung mit professionellem Emissionsmanagement haben wir gemeinsam mit der ACM Alpstein Capital Management (https://alpsteincapital.com/) eine strukturierte und kostengünstige Emissionsmöglichkeit für regional tätige Banken gestaltet.

Das Programm wird im Sommer 2021 gestartet und bietet zunächst eine Fazilität von 100 Mio. EUR AT-1 Kapital. Wenn Sie Interesse an einer AT-1 Emission haben, können wir Ihnen die Details in einer unverbindlichen Videokonferenz erörtern. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.